Auf dem Hebammenweg rings um Tiefengruben

Die Obstwiese von Tiefengruben bei Bad Berka

Überblick

  • Länge: ca. 7 km
  • Zeit: 1,5 – 2 Stunden
  • GPS Track zum Download
  • Attraktionen am Weg: Apfelplantage, Picknickplätze, Aussicht, Rundlingsdorf mit einer tortenstückähnlichen Anordnung der Höfe

Der Hebammenweg

Der Weg beginnt hinter dem Dorf. Dort gibt es gleich eine kleine Apfelplantage. Sehr gut geeignet für Kinder, denn hier lassen sich auf Tafeln und Schildern die verschiedenen Apfelsorten ablesen sowie einige nützliche Informationen zum Idealen Erntezeitpunkt. Diese Obstbäume scheinen Tradition zu haben, den Jährlich findet in Tiefengruben, vielmehr wahrscheinlich auf der relativ großen Festwiese hinter dem Ort, der „Obstmarkt“ statt, so informiert eine gut gemachte Schautafel. Wird wohl mal ein Ausflug wert sein. 

Der [highlight]Hebammenweg[/highlight] ist durch ein kräftiges „H“ an den Bäumen gekennzeichnet und schlängelt sich zuerst noch auf einem gut erkennbaren und sogar mit Traktor befahrbaren Weg hinein in den Buchenmischwald. Doch schon die erste Abzweigung lässt ahnen warum es der „Hebammenweg“ ist, es geht geradewegs in den Wald hinein, auf einem schmalen Pfad. Macht Sinn, denn die Hebamme darf schließlich keine Zeit verlieren. Heute wird der Weg nur noch von Wanderen genutzt, seltener noch von Hebammen. Die sind alle mit dem Auto unterwegs.

Am Weg trifft man auf der linken Seite nach kurzer Zeit auf eine kleine Lichtung mit Heuhaufen, Lagerfeuer Stelle, Holzvorrat und eine Menge Sitzgelegenheiten. Eine aufgestellter Stein listet neben vielen Namen auch den Grund für dieses Ensemble auf, Vatertag. Es scheint das hier einmal im Jahr ordentlich gefeiert werden kann. Ansonsten ist es allerdings ruhig.

Schon bald ist das Ende des kleinen Forstes erreicht und über eine geteerte Straße würde man direkt in den nächsten Ort kommen, das Ziel der Hebammen früher. Jetzt parkt hier nur ein Auto, das eines Joggers vermutlich. Der Weg, nun nicht mehr der der Hebamme, geht rechts weiter, gut befahrbar und zur rechten sieht man durch den jetzt lichten Wald langsam die Sonne verschwinden. Klar, es ist Winter und normalerweise liegt ja auch Schnee hier. Das Einzige was ein wenig an die frostige Jahreszeit erinnert sind die kleinen, im Schatten liegenden, zugefrorenen Pfützen. Das Eis knackt aber sofort. An einer Gabelung haben die Auszubildenden des Forstamtes ein kleines Schild aufgestellt und es gibt eine große festlich aussehende Sitzgelegenheit aus Holz. Direkt dahinter in dem dichten Nadelwald führt der Karl-Brömmer-Weg, wieder zum Dorf zurück. Er ist matschig und die Sonne schafft es nur mit Mühe ihre Strahlen dort zu verbreiten. Wenn man Glück hat, und ich hatte es, sieht man einige Böcke auf einem gerodeten Abhang umherlaufen. Zumindest denke ich das es eine Art Bock war, da mich die Hörner Form stark an die eines Merinoschafes erinnerte. Ich war nicht unbemerkt und schon bald verschwanden sie auch wieder im Wald.

Auf einer kleinen Anhöhe am Rand des Waldes hat man einen wunderbaren Blick auf das Tal, die Grube und den Ort natürlich. Der steht seit 1976 unter Flächendenkmalschutz und gehört zu Bad Berka. Die Sonne scheint hier am späten Nachmittag noch und es sind auch einige Spaziergänger unterwegs. Viele mit kleinen Kindern, für die das Umherrennen auf den großen weiten Wiesen sichtlich Spass macht. Ich mache eine Pause auf einer der Holzbänke und genieße die Aussicht und die Sonne, bevor es wieder zurück in den Ort geht.

Tiefengruben FlächendenkmalIn Tiefenfruben gibt es einige kleine Gastwirtschaften, eine offene Kirche mit einer Buchtauschbörse, allerhand Tiere zum Bestaunen und einen gut bestückten Dorfteich, so wie sich das für ein typisches Rundlingsdorf gehört. Im Dorf gibt es einige Möglichkeiten mit dem Auto kostenfrei zu parken. Wer möchte kann sich gerne den verlinkten GPS Track am Anfang des Beitrages downloaden.

Gleichzeitig stellt dieser Artikel den Beginn einer kleinen neuen Reihe dar: Touren in Thüringen. Es werden mal kleinere und mal größere Touren zu Fuß oder mit dem Rad vorgestellt. Viel Spaß dabei.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: