Winterauftakt mit SportScheck und eine Neuentdeckung

Vor einiger Zeit bin ich zum OutdoorTestival von SportScheck eingeladen worden und meine Freude war noch etwas größer, als mich im Oktober auch eine Einladung zum GletscherTestival von SportScheck erreichte. Das versprach  eine Menge Spaß vom 7. bis 11. November am Gletscher im Stubaital. Eine kleine Diashow gibt es am Ende…

Das GletscherTestival fand bereits zum 26. Mal statt und wieder auf dem Stubaier Gletscher in Österreich. Über 50 Aussteller und Partner hatte SportScheck eingeladen, es gab insgesamt über 3800 Testartikel. Alles, was zum Wintersport gehört, konnte getestet und ausprobiert werden. Von Ski, Snowboard über Schuhe, Socken und Jacken bis hin zu Skibrillen, Helmen, Rucksäcken. Wintertaugliche Solarladestationen von GoalZero sorgten für stets volle Akkus auf iPhones und GoPros.

Neu entdeckt – meine neuer Favorit, zumindest im Winter.

Für mich gab es auch eine absolute „Neuentdeckung“. Klar hatte ich vorher schon davon gehört und gewusst, dass es so etwas gibt, mir aber nicht allzuviel davon versprochen, da ich es ja noch nie ausprobiert hatte. Die Rede ist vom SCHNEESCHUHWANDERN. Nun, Nordtrekking.de wäre nicht Nordtrekking.de, wenn nicht auch die verschiedenen Formen des Trekkings ausprobiert würden. Also zum Beispiel Fahrradtrekking, Rivertrekking oder eben Wintertrekking. Und im Winter ist es natürlich schwer, „einfach so“ in Lappland umherzuwandern, da braucht man schon spezielle Ausrüstung. Am Salewa Stand gab es Schneeschuhe zum ausprobieren. Am Samstag war das Wetter eher bescheiden und Neuschnee überall. Ideale Bedingungen also, um sich die Schneeschuhe einmal genauer anzusehen und auszuprobieren. Die Salewa Schneeschuhe die ich ausprobiert habe waren die Salewa 999 Blade und das Top-Modell 999 Pro.

Klar macht mir Skifahren auch Spass, aber ich glaube, der sportliche Ehrgeiz ist beim Schneeschuhgehen bei mir um einiges größer. „Was ist mit Skitouren?“ mag der eine oder andere jetzt einwerfen. Ich mag an den Schneeschuhen vor allem ihre Kompaktheit und die Tatsache, dass sie tadellos funktionieren, um einen Berg hinauf zu kommen und danach auch wieder runter. Sie sind klein, lassen sich leicht am oder im Rucksack verstauen und man braucht keine speziellen Schuhe. Am Anfang erforderte das bei mir etwas Übung und auch etwas Überwindung, sich tatsächlich senkrecht den Berg hinab zu bewegen. Doch ich merkte schnell, dass man auch hier der Ausrüstung vertrauen kann.

In jedem Fall werde ich mich mit der Thematik Schneeschuhe im Winter weiter beschäftigen und hoffentlich auch zu der einen oder anderen Tour kommen. Bei mir im Flachland ist das ja theoretisch wunderbar möglich. Noch fehlt der entsprechende Schnee, aber der wird hoffentlich auch bald eintreffen.

Bevor ich überhaupt die Schneeschuhe gesehen hatte, habe ich natürlich auch einige Ski und Brillen ausprobiert, sowie erstmals eine GoPro Kamera, die zu meiner großen Überraschung auch zum Testen bereit lag. Glücklicherweise hatte ich die Kamera gleich am sonnigen Freitag ausprobiert, so dass einige schöne Aufnahmen zustande gekommen sind. Einen kleiner Zusammenschnitt ist bereits in Arbeit und das Video werde ich natürlich auch veröffentlichen.

Für ein „RundUm“ Rahmenprogramm wurde auch gesorgt. Der Donnerstag war der Saft Day, zu dem ich leider zu spät kam. Gerne hätte ich einen Lawinen Sicherheitskurs mitgemacht. Der Freitag, der wettertechnisch der schönste Tag war, stand ganz im Zeichen der Frauen. Es gab eine exklusive Ladies Lounge mit Prosecco und Hairstylisten sowie ein kleines Goodie Bag. Auch fand am Freitag die „Best of ExtremSportFilmNacht 2013“ statt. Dabei wurden acht kleine Filme gezeigt, die alle mit Sport und Outdoor zu tun hatten. Am Samstag gab es ein Gästerennen, in dem die Teilnehmer gegeneinander antraten. Am Abend fand im DorfPub die offizielle Apres Ski Party statt. Wer wollte, konnte am Sonntag zur Sunrise-Tour auf den Gletscher kommen, musste aber bereits 7 Uhr an der Gletscherbahn sein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich war natürlich nicht alleine dort, neben den vielen Besuchern waren auch noch andere Blogger mit auf dem Testival. Florian von abenteuersuechtig.de, Jörn von schneehoehen.de, Sebastian von pr-blogger.de und Jörg und Claudia von minimulis.de.

Ein erstes kleines Video vom stürmischem Wetter (ohne GoPro) kann man sich bereits ansehen.

Das könnte dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Moritz sagt:

    Schneeschuhwandern erlebt gerade einen richtigen Boom und bin selbst gerade richtig scharf drauf ;)!
    Über Silvester gehts nach Österreich und ein Hauptgrund für die Entscheidung wohin und welches Hotel war das Angebot zum SSW.

    In diesem Sinne…viel Spaß allen die diesen Sport für sich entdecken oder wieder entdecken ;)!

    Gruß,
    Moritz

    • Christian sagt:

      Hi Moritz und natürlich Felix ;)!

      Is mir mittlerweile auch schon aufgefallen, dass sich da gerade sehr viel tut.
      Daher bin ich gerade drafu und dran mich selbst dem Thema mehr zu widmen und schon versucht, auch einen Trip zu buchen. Wohin steht noch offen und der Winter hat ja gerade erst begonnen. Falls es wie dieses Jahr, oder bald gesagt, letztes Jahr genau so ein langer Winter wird, dann gibt es ja noch lange die Möglichkeit dazu.

      Dabei würde ich natürlich auch gerne einen Test von gewissen Schneeschuhen oder spezieller Ausrüstung durchführen und meine Erfahrung dann in meinem Blog posten.

      In diesem Sinne…dir Moritz einen schönen Urlaub und allen schon mal ein schönes Fest und guten Rutsch ;)!

      Beste Grüße,
      Chris

  1. 31/01/2015

    […] die Allgäuer Alpen gehen und da ist es nur vom Vorteil sich mit dem Material vertraut zu machen. Zum ersten Mal auf Schneeschuhen stehe ich dennoch […]

  2. 08/02/2017

    […] http://www.minimulis.de pr-blogger.de http://www.schneehoehen.de nordtrekking.de […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: