Nebel beim Cima Croz dell Altissimo | OutdoorTestival

Abstieg über die Skipiste. Die Weiße Wand

Nun endlich noch der letzte Tag vom SportScheck OutdoorTestival am Molvenosee im wunderschönen Trentino. Ich habe mich am letzten Tag für die Besteigung des Cima Croz dell’Altissimo entschieden. Eine beeindruckende Aussicht und fast 2340 m sollten es laut der Tourenbeschreibung werden. Dazu kommt noch die Erzählungen von Angelica die am Vortag die Tour gemacht hat. Alles klingt gut aber das Wetter sah überhaupt nicht gut aus. Verhangen und leicher Regen ab und zu doch so etwas stört nicht wenn man sich noch schnell die passende Regenjacke von The North Face ausleihen kann. Endlich kann ich dort mal eine Regenjacke testen!

Zuerst ging es den schon bekannten Stehlift aufwärts, gefolgt von einem gemütlichen Sessellift. Oben angekommen gab es eine kleine Aussichtsplattform mit einem beeindruckendem Bergpanorama, auf dem Foto zumindest. Alles was man gesehen hat war eine dichte weiße Nebelwand. Unser Guide, Andrea, sprach nur wenig Englisch aber es war deutlich herauszufiltern das er das Wetter beunruhigend fand und er prognostizierte sogar Schnee auf über 2000 m, für den nächsten Tag.

Der erste Abschnitt führte durch einen Wald, immer recht steil bergauf. Die ersten Regentropfen erreichten auch schon die äußere Hülle meiner Regenjacke die ihre Funktion somit bestens unter beweis stellte. Schon bald erreichte unsere kleine und feine Gruppe die Baumgrenze, zumindest hat man vor lauter Nebel keine Bäume mehr gesehen.

Es ging über einen schmalen Pfad, welcher sich auf einem Grat befand, weiter in die Nebelwand hinein. Rechts und links so meinte Andrea gehe es bergab und wir sollten alle aufpassen das wir auf dem Weg bleiben und hintereinander laufen. Man konnte die Höhe nur ahnen. Die Steine waren äußerst glatt und man musste teilweise kleiner Kletterpartien (leichte) überwinden. Immer wieder sah ich vor mir einen noch höhere Stelle auftauchen und ich rechnete schon fast mit dem Gipfel. Wie sich im Kartenstudium und im GPS im Nachhinein herausstellte waren wir noch weit vom Gipfel entfernt.

Kurz vor einer Weggabelung brach der Guide die Tour ab. Ärgerlich da ich gerne trotz Regen und Nebel auf den Gipfel gekommen wäre. Aber gut, ich bin schließlich nicht alleine unterwegs und der Guide kennt das Gebiet und die Gegebenheiten wesentlich besser, zudem gab es noch eine kleine Verstauchung des Knies in der Gruppe. Also machten wir in unsere Gänseschlange kehrt und machten uns auf den Weg zurück. Mit erreichen der Baumgrenze gab es noch eine kleine Frühstückspause und mit Verlassen des Waldes steuerten wir auch gleich eine bewirtschaftete Hütte an, das hatten wir uns bei dem Sauwetter auch verdient. Bei mir gab es eine heiße Schokolade ohne Sahne und eine dortige Spezialität, Polenta mit Käse überbacken. Sehr lecker….

Auf dem Rückweg über eine Skipiste entdeckten wir noch eine weitere kleine Hütte die einen Käseverkauf hatte. Wie sich herausstellte war es eine kleine Käserei und die sehr gut deutsch sprechende Betreiberin gab sogar eine kleine Privatführung mit entsprechenden Erläuterungen. Die Saison war gerade vorüber und die Käselaiber sahen besonders lecker aus 🙂

Damit enden die Berichte vom Spannenden und aufregenden SportScheck OutdoorTestival in Italien. Für mich war es das erste Testival dieser Art und ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick geben. Irgendwie freut man sich schon auf nächstes Jahr denn es gab noch sie viele Touren und Aktivitäten die ich nicht gemacht habe. Vielen Dank nochmals an die Organisation von SportScheck für die Einladung und den wirklich reibungslosen Ablauf und Highlights während des Testivals.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 22/01/2014

    […] gemacht und es gibt selbstverständlich die GPS-Tracks dazu. (Brenta Dolomiten Überquerung / Cima Croz dell Altissimo) Wer möchte kann bei den anderen Bloggern vorbeischauen, welche mit mir gemeinsam auf dem […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: