Schwedentipp | Backen wie im Norden. Kanelbullar

Immer wenn ein Urlaub oder eine Reise in ein anderes Land ansteht, versuche ich mich im Vorfeld schon etwas auf das Land einzustimmen. Das schafft Atmosphäre und die Vorfreude wächst. Und Vorfreude ist nicht nur zur Weihnachtszeit eine schöne Freude.

Aktuell bin ich wieder im Schwedenfieber, welches durch meinen mir durchaus bekannten Nordlandvirus ausgelöst wird. Knapp ein Monat noch und ich bin wieder in Lappland, Nordschweden. Meine Reise nahm ich auch zum Anlass um eins der typischen Rezepte aus Schweden nachzubacken. Schwedische Kanelbullar. Das Rezept ist einfach und lädt ein Es selbst einmal zu probieren. Man braucht für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 25 g Hefe
  • 1/4 Liter Milch
  • 1/2 TL Salz
  • 75 g Zucker
  • 1 TL gemahlener Kardamom
  • 75 g Butterflöckchen

Und für die Füllung:

  • 80 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Zimt
  • 1 Ei zum bestreichen

Das Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen und in die Mulde gießen. Salz, Zucker, Kardamom und Butterflöckchen auf dem Rand verteilen. Alles von der Mitte aus zu einem geschmeidigen Teig verkneten, zudecken und 20 bis 30 Minuten gehen lassen.
Für die Füllung die Butter leicht schmelzen und mit Zimt, Vanillezucker und Zucker vermengen. Den fertigen Teig in drei Teile schneiden. Jedes Stück zu einem Rechteck ausrollen und mit der Füllung bestreichen. Die Rechtecke der Länge her aufrollen und in Stücke von ca. 4 cm schneiden. Mit der Schnittseite auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech setzten. Nochmals 20 Minuten gehen lassen und mit dem verquirltem Ei bestreichen. Im vorgeheizten Backofen die Kanelbullar bei 250 Grad ca. 5 bis 9 Minuten backen.

Viel Spass beim Backen. Wer noch mehr schwedische Köstlichkeiten sucht dem kann ich die Seite von Barbara (finfint.de) empfehlen. Sie bloggt über Schweden und Rezepte aus Schweden.

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Chris sagt:

    Ich könnte ja jetzt ein Arsch sein und sagen, dass ich nicht mal mehr einen Monat warten muss…
    Aber ich bin ja kein Arsch 😀

  2. Patrik sagt:

    Das sieht lecker aus!! Ich Depp habe mir jetzt in Schweden Fiskbullar in der Dose gekauft 😀 Also wenn ihr was abartiges essen wollt, dann kauft Das!

  3. finfint. sagt:

    Hallo Felix, vielen Dank für die nette Erwähnung. Auf deine Tour nach Lappland bin ich gespannt. War selbst noch nicht da. Freue mich auf Eindrücke auf deinem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.