Test: Trekkingnahrung selbst gemacht. Dörren von Ei und Apfelmus, funktioniert das?

Das könnte Dich auch interessieren...

12 Antworten

  1. martina sagt:

    Ich hab deine Dörrversuche gelesen. Ist ganz schön viel Arbeit. Ich würde dir für fertige Gerichte raten,die du dir selbst dörrst. Also wenn bei Muttern mal was übrig bleibt,rein in den Automaten und gut ist.

  2. Julia sagt:

    Ich bin beeindruckt… So kannst du dir auf jeden Fall sicher sein was zu verspeist.

  3. Christian sagt:

    Ist das Fruchtleder so zäh wie es sich anhört?!

  4. Stephan sagt:

    Ich bin auch noch am Überlegen, ob ich mir meine Trekkingmahlzeiten selbst zusammenstelle. Dein Erfahrungsbericht hat mich dazu noch mehr motiviert 🙂

    Viele Grüße und noch viel Spaß beim experimentieren.
    Stephan

    • Danke 🙂
      Ich werde dieses Jahr auch einen Teil meiner Nahrungsversorgung auf Tour selbst trockenen. Noch weiß ich nicht was genau ich mir da zusammenbasteln werde.
      Grüße, Felix

  5. Christin sagt:

    Wie bereitest du das Omelett zu mit deinem Pulver ?

  6. Matthias sagt:

    Hallo,

    Klingt super, bin am überlegen mir für meine nächste Tour einiges an Gemüse zu dörren.
    Hast du Erfahrungen was das wiederbeleben angeht? Muss man das lange Zeit vorher einweichen oder reicht es einfach in heißes Wasser und einige Minuten Kochen?

  7. Cecilia sagt:

    Wie ist Dein Rührei geworden? Wie hast Du es zubereitet?

  8. Romi sagt:

    So ähnlich wie du möchte ich auch dörren. Mir geht es nicht um Trekkingnahrung, sondern um einen Notvorrat. Deshalb schweben mir vor allem Müsliriegel vor. Ich hatte u.a. hier https://forum.gold.de/wie-lang-s-doerrgeraet-muesliriegel-als-krisenvorrat-haltbar-t10503.html schonmal gefragt, ob sich jemand auskennt und um Hilfe gebeten. Leider scheinen die Leute dort zwar viel über Notvorräte zu diskutieren, aber vom Dörren nicht viel zu wissen. Deshalb hier mein Hilferuf.

    Meinst du es ist möglich, Riegel zu dörren, die etwa ein gutes Jahr lang haltbar sind? Wie verpackst du dein Dörrgut, damit es dauerhaft trocken bleibt und nicht zu schimmeln beginnt. Über Infos zu deinen Erfahrungen würde ich mich freuen.

    • Hallo Romi,

      also Riegel hab ich auch noch nicht gedörrt. Am Besten du verschweißt dein Dörrgut und entziehst ihm den Sauerstoff. Mein Gerät ist nicht gerate ein Profigerät, vielleicht hält das deswegen nicht ewig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.