Reisebericht Kungsleden 2012 | Ein Bericht über 9 Tage auf dem Kungsleden von Abisko bis nach Saltoloukta (Teil 1 von 2)

Das könnte Dich auch interessieren...

14 Antworten

  1. Alex sagt:

    Hiho Felix,

    sehr interessanter Bericht! Auch die Fotos find ich Klasse. Vermitteln einen gewissen Eindruck. Warst Du tatsächlich alleine unterwegs? Respekt. Wie hast Du das mit der Verpflegung gemacht? Überwiegend Farmers Food dabei gehabt? Da gibt es ja auch einige Anbieter. Was hältst Du von Travellunch?

    Wir wollen dieses Jahr nach auch in die Gegend: Kebnekaise, Abisko und weiter nach Norwegen. Allerdings in einer Mischung aus Tages- und Mehrtagestour. Sind Skandinavien-Neulinge.

    Ich bin schon sehr auf Deine weiteren Berichte gespannt.

    cheers

    Alex

    • Hej Alex, freut mich das es dir gefällt. Ich fahr dieses Jahr auch wieder hoch, diesmal von Salto nach Jäkkvikk plus Sarek.
      Ja ich war ganz alleine unterwegs, da hab ich schon aufgepasst das ich keine waghalsigen „Exkursionen“ gemacht habe. Ernährt habe ich mich tatsächlich nur von Farmers Outdoor und ein wenig Globetrotter Lunche (aus einem Abverkauf), geschmeckt hat nicht alles. Da ich auch noch Vegetarier bin fällt schon mal vieles weg aber was wirklich gut war, war Ei mit Zwiebeln (weiß nicht mehr von welchem Hersteller) zum Frühstück oder auch jegliches Nudelgericht. Sonst hatte ich mir noch Müslipackungen mit Milchpulver (selbst zusammengestellt und vakuumverpackt) gemacht die ich dann einfach mit Wasser anrühren musste. Neben den obligatorischen Süßigkeiten habe ich sonst nichts weiter mitgenommen. Ich hätte aber nicht soviel mitnehmen müssen, an jeder zweiten Hütte kann man sich auch was kaufen, ist dann aber teurer als das mitgebrachte, muss es aber auch nicht mit rumschleppen. Ich denke wenn ich nur Tagestouren und Mehrtagestouren machen wollt dann reicht für jeden zwei bis drei Packungen als Reserve.

      Freu mich auch auf euren Bericht. Wenn du noch fragen hast…einfach stellen. Vielleicht sieht man sich da oben mal 🙂
      Felix

    • Alex sagt:

      Hiho Felix,

      war das Dein erstes mal alleine auf Nordtour? Wie waren die Leute, denen Du begegnet bist?

      Wir werden wohl ein paar Päckchen mitnehmen, was das Outdoor-Essen angeht.
      Bisher haben wir nicht all zuviel davon probiert. Karo ist ebenfalls Vegi und ihr hatte das Gemüserisotto von Travel-Lunch gut geschmeckt. Mit ein wenig Salz und Pfeffer wird das schon. 🙂

      Sag mal: Wie weit ist es denn genau von Abisko zur Abiskojaurehütte? Ist für eine Tagestour evtl. zu weit. Obwohl, es ist ja im Juli lange hell.

      Ich denke, mit weiteren Fragen werde ich Dich eher per E-Mail behelligen. Da kommen sicherlich noch einige, wie: Was war Dein Mückenschutzspezialrezept? 😉

      cheers

      Alex

      • Hej Alex, ja das war mein erstes mal alleine auf Nordtour. Man trifft dort aus allen möglichen Ländern Leute, meist auf den Hütten. Man kommt leicht ins Gespäch und erfährt auch einige Tipps z.B. zum Thema Mückenschutz 🙂 Wenn ihr auf einer Hütte schlaft dann könnt ihr euch eine Cola (oä) Dose zu einem Mückenschutz umbauen, das funktioniert aber nur mit solchen blauen Sterminio Blättchen die es im ICA oder an der Tankstelle gibt. Foto schick ich dir per mail dann kannst du dir das besser vorstellen. Wie gesagt funktioniert am besten in geschlossenen Räumen, sollte aber auch im Zelt möglich sein.
        Ansonsten hatte ich MYGGA (direkt in Schweden gekauft) dabei, ist zwar mit DEET aber das ist irgendwie das einzige was wirklich hilft. Zusäzlich hatte ich noch hochdosierte Vitamin B1 Tabletten dabei (zwei wochen vorher anfangen und der Pegel im körper sollte hoch genug sein um die Mücken zu vertreiben). Ob das allerdings funktioniert hat weiß ich nicht, mann muss täglich eine Tablette einnehmen, manchmal hab ich die auch vergessen. Wenn du mehr wissen möchtest schick ich dir das auch gerne per Mail.

        Von Abisko bis Abiskojaurehütte sind es ca. 15 Km und man braucht geübt 4 Stunden und ungeübt vielleicht 5 Stunden und ich denke das sollte man als Tagestour (hin und zurück) schaffen, du hast recht, dunkel wird eh nicht richtig. Du kannst dir auch die GPS Daten von meiner Reisebericht Übersichtsseite runterlasen zu der Tour, vielleicht hilft dir das ja ein wenig mehr. GPS Daten findest du hier

        Meine E-Mail adresse hast du? kannst gerne Fragen stellen. 🙂
        Felix

  2. Timon sagt:

    Hi,
    wir planen zu zweit eine Tour von Abisko nach Vakkotavare im Juni. Wir haben nur ein Problem den Nachtzug von Stockholm nach Abisko, also Richtung Narvik, zu buchen. Es gibt so viele Anbieter und man steigt da auch nicht ganz durch. Wie hast du den deinen Nachtzug gebucht? Hast du einen Tipp für uns vielleicht in Richtung Interrail, ob das ggf Sinn machen würde?
    Dein Bericht ist schon mal eine große Hilfe in vielen Dingen und lässt die Vorfreude steigen! 🙂

    Timon

    • Hi Timon, schön das ihr das vorhabt ist echt lohnenswert da oben, plant auch extra Sachen ein wenn ihr noch was unternehmen wollt oder so. Gebucht habe ich den Nachtzug direkt bei sj.se die haben auch eine englische version und dann habe ich Start und Ziel eingegeben und mit den „Night Train“ rausgesucht (16:22 oder so fährt der los). Ziel ist übrigens Abisko turiststation !

      Interrail kann ich mich erinnern das ich damals auch danach geschaut habe aber hat wohl kein Sinn gemacht bei mir zumindest, war ja nur die eine Fahrt. Es kostet Glaube ich auch nicht viel wenn ihr bis gällivare oder Kiruna fliegt, manchmal gibt es da gute Angebote.
      Vg Felix

  3. Aurora sagt:

    Hallo 🙂
    Ich plane mit meinem Freund diesen August den Kungsleden zu wandern…
    Aber wie sieht es aus mit dem Essen.. wie viel ist sinvoll selbst vor ort zu kaufen und mit zu nehmen und wie viel kann man Kaufen auf dem Weg selbst?

    Liebe Grüße

    • Hi Aurora,
      das kommt ganz drauf an wie lange ihr unterwegs seit. Prinzipiell kann man ungefähr an jeder 2-3 Hütte etwas kaufen (teuer meist) also wenn man wenig mitnehmen möchte dann reicht essen für 3-4 Tage ungefähr.

  4. Nico sagt:

    Hallo Felix,
    ich plane, den nördlichen Teil des Kungsleden von Absiko nach Nikkaluokta mit dem Zelt zu wandern und
    hatte dafür an die Zeit vom 27.05.-10.06. gedacht, mit Aufenthalt in Stockholm.
    Nu weiß ich nicht genau, ob dass noch zu früh ist und die Wege noch zu verschneit sind, oder zu matschig von der Schneeschmelze,
    bzw. ob die Busse von Nikkaluokta nach Kiruna schon fahren. Zu welcher Jahreszeit bist Du denn dort gewesen?
    Vielleicht kannst Du mir da einen Tip geben

    viele Grüße

    Nico

    • Hallo Nico,
      ich war im Juli August dort. Ich denke das du in deinem Zeitraum noch Schnee finden wirst und das bestimmt nicht zu knapp. Mai Juni ist in den Hochlagen dort ungefähr die Schneeschmelze (zu ende). Matschig wird es so oder so 😉
      Bei den Bussen musst du dich mal auf der Schwedenischen Seite durchsuchen die haben da einen Sommerfahrplan und Winterfahrplan der sich auch immer ändert jährlich glaube ich. Norbotten Traffic ist das Unternehmen, findest du schon.
      lg, Felix

  5. Silke sagt:

    Hallo Felix,
    dein Bericht ist wirklich sehr gelungen, informativ, tolle Bilder und schön zu lesen. Danke dafür! Wir laufen dieses Jahr dieselbe Strecke (allerdings übernachten wir in Hütten) und vielleicht kannst du mir ein paar Fragen beantworten:
    Wann warst du denn genau dort? Nach deinem Bericht würde ich denken, dass es gar nicht voll war, wir sind etwas besorgt, dass wir in den Hütten auch Platz finden. Verrätst du mir dein Mückenrezept? Weiter oben steht was von Cola-Dosa, aber damit kann ich noch nichts anfangen. Würde nachts ein Mückennetz helfen oder kann man das eh nicrgendwo aufhängen? Haben dir die Regenhülle und Regenzeug gereicht? Wir denken noch über einen Poncho nach. Schafft man die letzte Etappe nach Vakkotavare gut, um den Bus noch zu erreichen?
    Liebe Grüße
    Silke

  1. 22/01/2014

    […] 2012” in Kurzfassung, zur besseren Übersicht, zusammengetragen. Zudem gibt es noch einen Detaillierten Reisebericht (Teil 1 | Teil 2), eine Fotogalerie zum Kungsleden 2012 und sogar ein kleines Video zum […]

  2. 22/01/2014

    […] Teil 1 gibt es hier! | Übersicht über die Gesamte Tour hier! | Die Fotogalerie | Das Video […]

  3. 01/05/2014

    […] Jacke ist äußerst wichtig auf einer Trekkingtour, sie schützt, sie hält warm. Eine Jacke ist wie ein kleines Zelt – nur halt direkt am […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.