Neues Leseerlebnis auf Tour | Das Kindle von Amazon beim Trekking

Lädt das Kindle ohne Probleme

Von Langeweile kann man eigentlich nicht sprechen wenn man auf Tour ist aber ab und an hat man doch ein bisschen Zeit und auch Lust das Gehirn zu füttern mit anderem als Kochen, Schlafen, Platzsuche, Landschaft, Nahrungsaufnahme, Schlafen usw. Gutes Futter sind in dem Fall Bücher. Es gibt sie in vielen verschiedenen Genres und am liebsten hat man eine kleine Auswahl dabei. Je nach Stimmung kann man dann entscheiden was man lesen möchte. Zu Hause ist das kein Problem, alles passt bequem in den Bücherschrank. Was aber auf Tour, wenn man nur einen Rucksack dabei hat und der meiste Platz darin bereits vergeben ist für den Schlafsack, das Zelt, den Kocher die Isomatte und Nahrung. Platz für ein Buch findet sich bestimmt, ein kleines aber und auf keinen Fall zu schwer. Möglichst kleine Schrift und dünnes Papier sind dabei vom Vorteil und so sind die Auswahlkriterien für das Buch, welches mitkommen darf, doch vorrangig anders. Das Schlimmste ist eigentlich das Ende des Buches, den ab da schleppt man es nur noch rum ohne das man es noch bräuchte. So geht es mir jedenfalls.

Wie in einem richtigen Buch

Wie in einem richtigen Buch, die Schrift.

Dagegen habe ich nun ein Mittel gefunden. Ein E-Book. Und nicht irgendein E-Book sondern das E-Book von Amazon, das Kindle in der einfachsten Version. Der Vorteil besteht auf der einen Seite darin das es ein festes Gewicht (in dem Fall 167 g) hat und es ist nicht nur ein Buch sondern es können tausende zugleich sein. Genug Lesestoff also den man da bei sich hat. Nachdem ich nun auf meiner letzten Trekkingtour (Kungsleden 2012) nur ein, relativ schweres Buch mithatte, welches dann auch noch recht bald ausgelesen war, habe ich mich nun für das Kindle entschieden. Knackpunkt bei E-Books ist aber immer noch der Akku. Das Kindle verspricht 1 Monat Energie bei nicht exzessiver Nutzung. Ausreichend also für eine 2 wöchige Trekkingtour. Im Notfall habe ich noch ein kleines Solarladegerät mit welches mein iPhone im Notfall mit Strom versorgen soll. Ein weiterer kleiner Nachteil, wie bei allen elektronischen Geräten, ist die Anfälligkeit für Wasser. Das Kindle könnte ja nass werden und dann wäre es vermutlich kaputt. Abhilfe schafft da aber ein normaler wasserdichter Beutel. Abstriche muss man auch bei der Auswahl der Bücher in Kauf nehmen. Hier gibt es eventuell nicht immer das Buch welches man gerade möchte. Auf der kommenden Tour diesen Sommer wird sich zeigen wo Stärken und Schwächen des Kindle sind in Bezug auf die „Trekking Tauglichkeit“. Jedenfalls freue ich mich schon das Kindle auch zu Hause zu nutzen und es schon mal mit geeigneten Büchern zu bestücken.

Kindle von AmazonKosten:     ca. 80 €
Gewicht:   167g (eigene Waage)
Ausschlaggebend für den Kauf war der geringe Preis im Verhältnis zum hohen Nutzen, also kleines Gewicht, geringe Maße und ein vielfaches an Büchern. Ideal also für das Trekking wenn man auf Bücher nicht verzichten möchte.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: