Entscheidungsfrage: Welche Hardshell Jacke soll es sein?

Zwei Jacken, eine Entscheidung

Eine Jacke ist äußerst wichtig auf einer Trekkingtour, sie schützt, sie hält warm. Eine Jacke ist wie ein kleines Zelt – nur halt direkt am Körper. Ich habe bereits eine gute Jacke, eine von Fjällräven, doch die ist leider nur bedingt wasserdicht daher müsste theoretisch eine neue, wasserdichte Jacke beschafft werden.

Viel Auswahl bleibt nicht, wenn man sich meine Kriterien anschaut. Die Jacke muss auf jeden [highlight]Fall Rucksack tauglich[/highlight] sein (mehr als 20 Kilo), sie muss [highlight]wasserdicht[/highlight] sein, sie sollte [highlight]leicht[/highlight] sein, [highlight]robust[/highlight] und zur Not auch noch [highlight]gut aussehen[/highlight].

Damit kristallisieren sich schon mal die Handshell Jacken heraus, insbesondere habe ich mir zwei Jacken näher angeschaut. Einmal die Theta AR von Arc’teryx und die Dynamic Neo Jacket von Bergans. Die Theta benutzt Gore TeX Pro Shell und die Neo Dermizax. Beides absolute Top Produkte, die versuchen keine Kompromisse einzugehen. Beide auch im Bereich von 500€. Bei der Theta hatte ich das Gefühl, die hält was aus, das ist ein Material, das 6 Stunden im Regen sein kann und den trotzdem noch abperlt. Natürlich fühlt sich das Pro Shell anders an, es raschelt auch etwas. Aber das stört mich nicht, solange die Jacke hält, was sie verspricht, und das ist eine Menge. Einziges Manko, so meinte die Kompetente Verkäuferin bei Globetrotter, seien die „nur“ extrem wasserabweisenden Reißverschlüsse (die Trollväggen habe wasserdichte Reißverschlüsse, kostet auch weit über die 600€, hab ich mal rausgelassen bei meinen Überlegungen). Die Jacke von Bergans hat einen etwas engeren Schnitt und benutzt das weichere Dermizax-Material, was die gleichen Eigenschaften hat wie das Gore TeX Pro Shell. Das Dermizax-Material soll dehnbarer sein als das Pro Shell. Außerdem soll sich die Atmungsaktivität wohl dem Körper anpassen, wie immer das auch funktioniert. Dass beide Jacken von ausgesprochen hoher Qualität sind, brauche ich sicherlich nicht extra zu erwähnen. Auch das ich von beiden höchstwahrscheinlich sehr lange etwas haben werde ist sicherlich denkbar.

Rucksack tauglich sind beide durch Verstärkungen im Schulterbereich, auch sind beide wasserdicht, dank Gore TeX pro Shell und Dermizax, beide unterscheiden sich vom Preis etwas.  Die Entscheidung ist noch nicht gefallen und ich habe auch nur meine ersten Eindrücke wirken lassen. Die Entscheidung fällt später.

Nachtrag: Entscheidung ist gefallen, die Jacke habe ich hier beschrieben und getestet!

Hier nocheinmal die Vorteile von Gore Tex Pro Shell und Dermizax:

Gore Tex Pro Shell (entnommen der Seite von Gore Tex)

• Dauerhaft wasserdicht und winddicht
• Extrem widerstandsfähige und langlebige Materialien
• Extrem atmungsaktiv

Dermizax (entnommen der Seite von Bergans)

• herausragende Dehnbarkeit im Gegensatz zu Membranen mit Poren!
• dünnes und weiches Gewebe
• hervorragende Werte bei Wassersäule und Atmungsaktivität
• Atmungsaktivität passt sich an
• schmutz- und salzwasserbeständig
• einfache Imprägnierung
• einfache Pflege und waschen sooft man möchte
• kein Spezialwaschmittel notwendig
• keine Delaminierung
• Dermizax ist zu 100% recyclebar

Hardschell-Jacken

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Hi Felix, die beiden Materialien sind zwar beide wasserdicht und atmungsaktiv, unterscheiden sich aber dennoch erheblich! Die Funktionsweise der Membranen ist völlig unterschiedlich. Pro Shell benötigt einen Temperaturunterschied für den Luftaustausch. Dermizax nicht. Pro Shell ist abriebfester, dafür ist Dermizax elastischer. Da Dermizax ohne Poren funktioniert, ist die Membran dauerhaft schmutz- und salzwasserbeständig. Dafür ist Pro Shell meistens leichter.

    Das Wasser abperlt hat übrigens nur etwas mit der Imprägnierung zu tun, nicht aber mit der Wasserdichtigkeit. Auch wenn das Wasser nicht mehr abperlt, ist die Jacke noch wasserdicht. Jedoch saugt sich der Oberstoff voll und dadurch wird die Atmungsaktivität eingeschränkt und die Jacke wird schwerer.

    Ich habe beide Material schon mal getestet, in meinen Artikeln kannst du dir noch ein wenig „Wissen“ anlesen. Entscheiden, musst du dich aber alleine 😉

    http://www.hiking-blog.de/bekleidung/praxistest-bergans-of-norway-dynamic-jacket/

    http://www.hiking-blog.de/bekleidung/praxistest-norrona-falketind-gore-tex-pro-shell-jacket/

    • Vielen Dank, werde mich genauer mit beiden beschäftigen. Ein bisschen Zeit ist ja noch bis ich die Jacke brauche und mit dem Entscheiden tue ich mich immer schwer, würde am liebsten alles haben.
      Danke auch für deinen Kommentar und deine Meinung.

  1. 22/01/2014

    […] eine Hardshell Jacke 2. Allgemeine Marktübersicht (alles anschauen) 3. eventuelle […]

  2. 22/01/2014

    […] dass ich zwischen den beiden Modellen von Arc’teryx und Bergans lange geschwankt habe, hier kann man das nochmal nachlesen. Gedanklich jedoch hatte ich mich allerdings schon ein bisschen auf die Arc’teryx-Jacke […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: